Verbandsfragen
Fragen des Vending report an den VAFA und unsere Antworten in VR DACH 10-17

1. Wie verbreitet sind moderne Telemetrie-Lösungen bei den Operatorn und welche Vorteile
bieten sie?

Unsere Meinung dazu:
Wer „richtig“, attraktiv und professionell im Markt präsent sein und zudem aktiv agieren will, kommt
bereits heute bei etwas anspruchsvolleren Ansätzen fürs automatische Verkaufen nicht mehr ohne
IT-Kommunikation mit dem Kunden (z. B. Facebook oder Twitter) sowie Telemetrie aus. Und in
absehbarer Zeit schon gar nicht. Mögen hier auch einige Ansätze noch etwas holperig sein, wir
müssen uns in der Mehrzahl der Branchensegmente mit dem Thema Telemetrie intensiver befassen
um am Ball bleiben zu können.

2. Gehört der Telemetrie die Zukunft des Vending-Managements und für wen lohnt sich diese
Technik?

Unsere Meinung dazu:
Ein durchdachtes und flexibles sowie stets kundennah gehaltenes Sortiment verlangt selbstredend
nach der neue Technik. Ohne sie geht da bald nix mehr, wenn’s eben kundenhautnah sein soll . . .
und somit erfolgreich. Ach ja, Telemetrie ist nicht gleichzustellen mit Kreativität und noch lange kein
Ersatz für mangelnde Innovationsbereitschaft beim Angebot für den Kaufinteressenten.

3. Lässt sich ein Bogen spannen (bei der Verbreitung und Entwicklung) von der Telemetrie hin
zum Cashless-Payment? Gehen diese Entwicklungen Hand in Hand?

Unsere Meinung dazu:
NOCH glauben wir hier 2 getrennte Themenfelder zu sehen, doch denken wir einmal nach und
erinnern uns an das, was uns z. B. die Küchenbauer „so Neues“ bescheren: Intelligente Kühlschranke,
die checken, was wir als Nächstes ordern sollen; wenn nicht auch dieser Prozess bereits automatisch
abläuft. Hört sich schräg an, ist aber bereits heute die noch kleine Realität. Und morgen . . . die
große. Und zudem nicht weit entfernt von der hier gestellten Frage, der zu viele Kollegen derzeit
noch zu gerne aus dem Wege gehen. Passen wir auch hier auf, dass unserer Branche nicht
Seiteinsteiger und Startups das Heft aus der Hand nehmen. JETZT andenken, sich orientieren, neue
Wege gehen, das ist hier angesagt, denn der Bogen zwischen Telemetrie und Cashless ist inzwischen
klein geworden, sehr klein.

4. Welche Relevanz kommt dem klassischen Cash-Payment in Zukunft zu?

Unsere Meinung dazu:
Es stirbt aus. Langsam, sehr langsam. Deshalb haben wir in den klassischen Fachaufsteller-/Vending-
Segmenten noch ein wenig Zeit. Vielleicht aber auch noch ein kleines bisschen mehr?

Paul Brühl / VAFA e.V.

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • TwitThis
  • MySpace
  • Google Bookmarks
  • YahooMyWeb
  • Tausendreporter
  • MisterWong
  • email