Verbandsfragen
Fragen des Vending report an den VAFA und unsere Antworten in VR DACH 06-17

1) Wie entwickelt sich das Segment Micromarkets in Ihrem Land? Tendenz steigend?

Unsere Meinung dazu:
Wären nicht die Bauern mit Butter, Eiern, etc. oder die Startups und Seiteinsteiger mit oftmals so
wahrhaft „verrückten“ wie gewagten Ideen und Konzepten, dann hätten auch die Micomarkets
auf dem Lande einen wesentlich schwereren Stand.
Zum Glück ist dem nicht so und überraschend kreative Konzepte sind inzwischen zu finden.
Nicht flächendeckend, weder regional noch national. Immerhin, die Notwendigkeit und damit
wohl auch die Akzeptanz und Erkenntnis „Ohne Automaten geht hier nichts mehr“ ist doch gut
für uns. Auch wenn der klassische Aufsteller / Vending-Operator hierin keine rentablen Ansätze
erkennen mag, andere tun’s für ihn und schaffen zudem eine gute Branchenakzeptanz beim
Endabnehmer.

2) Was sind die Operator- und Konsumentenvorteile dieser Lösungen?

Unsere Meinung dazu:
Für den Aufsteller / Vending-Operator: Vorteilhafte meist Alleinstellung vor Ort, Preisgefüge
oftmals nicht unter Preisdruckaspekten zu gestalten, mit z. B. Telemetrie höchsteffiziente
Ausrichtung des Sortiments sehr nah an den Kundenwünschen möglich, positives Feedback der
Kunden (Dankbarkeit).
Für die Kunden: Nähe und Versorgung trotz Wegfall von Einzelhandels- und
Dienstleistungsangeboten, große Kundennähe und –orientiertheit des Sortiments.

3) An welchen Standorten machen diese Automaten besonders Sinn?

Unsere Meinung dazu:
Ein wenig ketzerisch: Soll nun dem Aufsteller auch noch die Suche nach Plätzen abgenommen
werden? A bisserl Fantasie wollen’s doch schon haben, die Aufsteller, oder? Schauen wir es dem
Ausland ab. Nichts ist unmöglich, fast nichts.

4) Wie denken Sie wird sich dieser Markt in den kommenden 5 Jahren weiterentwickelt haben?

Unsere Meinung dazu:
Da tut sich was. Landflucht auf der einen Seite. Die Resultate lassen sich in Deutschland selbst
beobachten und noch viel deutlicher im Ausland. Doch auch diejenigen, die bleiben oder
bewusst aufs Land gehen, wollen versorgt sein. Und nicht nur mit Kaugummi und Zigaretten.
Eine Vorhersage also? Sehr schwierig. Und gerade weil das Volumen dieses Geschäfts so schwer
zu definieren ist, liegt doch hier gerade DIE Chance für den mittelständischen Aufsteller, der
allerdings technikoffen und zukunftsorientiert sein sollte, auch mit ein wenig finanziellem
Background ausgestattet. DANN macht es sicher Sinn und lässt selbst gegenüber
Lebensmittelversendern durch die Servicenähe gute Resultate erhoffen.

Paul Brühl / VAFA e.V.

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • TwitThis
  • MySpace
  • Google Bookmarks
  • YahooMyWeb
  • Tausendreporter
  • MisterWong
  • email