Verbandsfragen
Fragen des Vending report an den VAFA und unsere Antworten in VR DACH 06/07-18

1. Welche Hygiene- und Reinigungsanforderungen bestehen für Heiβgetränke-Automaten?
Gibt es Unterschiede bei den Automatentypen?

Unsere Meinung dazu:
Natürlich gibt es Unterschiede bzgl. der Hygiene und Reinigungsanforderungen bei den
verschiedenen Automatentypen.
Kaffeeautomat ist nicht wie Kaffeeautomat zu behandeln: Incup-Geräte sind da wie Urlaub
für den Operator, Kapsel- und Pad-Geräte erfordern bereits eine etwas intensivere Pflege,
Siebträgermaschinen und Brühgeräte (gemahlener Kaffee und ganze Bohne) , da geht nichts
ohne intensive und durchstrukturierte Reinigung um nachhaltige Sauberkeit sicher zu stellen.
Instant ist da für den Profi schon wieder – fast – wie „Erholung“.
Hygiene und Reinigungsanforderungen gelten natürlich auch bei den Automaten für
Kaltgetränke (Sirupe, ohnehin sehr streng geregelt, sowie Flaschen und Dosen) sowie Snack-
, Verpflegungs- und auch Rücknahmeautomaten! Das wird leider immer wieder vergessen.
Vergessen wird dabei auch, dass es in den Geräten eine oder mehrere Auffangschalen gibt,
die zu reinigen sind. In allzu vielen Geräten wird der Reinigung der Schächte, Ausgabe und
Auffangschalen zu wenig Beachtung geschenkt oder es ist die Arbeitszeit dafür nicht
eingeplant. Doch schließlich haftet auch der Betreuer mit. Und da ist’s doch fair, wenn der
Unternehmer das berücksichtigt und nicht nur die Zeit stoppt und Eurozeichen in den Augen
hat.
Ach ja. Und zu guter Letzt die Frage: Wird das alles auch schriftlich dokumentiert und im
Automaten zumindest für den letzten Wochen- oder Monatszeitraum hinterlegt? Und
stichprobenmäßig überprüft? Unsere Freunde vom Veterinäramt sehen das übrigens sehr,
sehr eng, auch wenn sie nicht allzu häufig erscheinen. 

2. Wann ist der Einsatz von Reinigungstabletten für Heißgetränke-Automaten sinnvoll?

Unsere Meinung dazu:
Ja, in Brühgeräten auf jeden Fall.

3. Welches „Handwerkzeug“ benötigen Operator für die gründliche Reinigung von
Heiβgetränke-Automaten?

Unsere Meinung dazu:
Hier eine Standard-Antwort zu finden, das ist äußerst schwierig. Ich erinnere mich an eine
vor Jahren nicht enden wollende Diskussion in einem Ausschuss für Lebensmittelrecht,
Hygiene und Umwelt. Wir wollten dort neben verbindlichen Regeln zur Hygiene auch das
ideale Handwerksset inkl. Transportkarre für den Befüller entwickeln. Der Vorschlag
scheiterte. Woran? Einerseits an der Individualität, die jeder Operator an den Tag legt und
andererseits daran, dass wir die wollmilchliefernde … schaffen wollten.

Die Rahmenbedingungen bestimmen hier wie so oft die Erfordernisse. Und die sind Aufsteller-
seitig zu analysieren und dementsprechend ist folglich das Equipment zusammenzustellen.

Unverzichtbar sind m. E. vor allem
 die Papierrolle statt gewaschener und wiederverwendeter Putzlappen
 Schwammtücher, die mindestens alle 1 -2 Tage ausgetauscht werden und zwischendurch
GRÜNDLICHST zu reinigen sind
 desinfizierendes (nur zugelassenes!) Automatenreiniger-Liquid und Reinigungstabletten
sowie Glasreiniger
 Kleiner Eimer, Tüllen- und weitere Bürsten
 Reinigungsanweisung von Hersteller und Automatenaufsteller, Reinigungsplan und –
dokumentation (Nachweis)
 Besen und Kehrschaufel und kleines Werkzeug
 und schließlich . . . das überwachte Training / die Übungen dazu.
Das von Ihnen soeben Gelesene beansprucht nicht vollständig zu sein. Es soll nur Appetit
machen. Ihre Berater und Verbände haben da sicher noch einiges zu ergänzen. Fragen Sie
nach, dann kommen Sie auf die sichere Seite.

Paul Brühl / VAFA e.V.

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • TwitThis
  • MySpace
  • Google Bookmarks
  • YahooMyWeb
  • Tausendreporter
  • MisterWong
  • email