Verbandsfragen
Fragen des Vending report an den VAFA und unsere Antworten in VR DACH 05-17

1) Welchen Eindruck hatten Sie von der Eu ́Vend – coffeena 2017?

Unsere Meinung dazu:
Gute Laune und positives Denken – wer jammerte, hatte kaum Publikum.
Quirlig war sie, die Eu’Vend 2017; da kochte was, das man noch nicht so richtig
ausmachen konnte, was aber auch nichts mehr zu tun hatte mit der konkreten
Furcht um die Bewältigung der Fiskalen Datenauslesung während der letzten
Eu‘Vend. Es war eher wie Sprudelwasser, prickelnd positiv. Ja, DAS war die
Stimmung: Auf einander zugehen, Checken und Entdecken war angesagt,
Kontakte und Konzeptionen besprechen und dann sogar die Konfrontation mit
verflixt konkreten Visionen:
„Ich weiß recht gut, was ich will, nur warum bieten die Europäer so wenig
Flexibilität und Vielfalt. Da ist Japan einfach weiter und breiter aufgestellt. Ich
war da und hab’s mir angeschaut“, so eine Besucherin, die uns ihre total schräg
anmutende Idee vortrug. Ich denke, Sie wird was bewegen und wir selber
müssen das auch tun. Und mit der Eu’Vend sind wir als Branche auf dem
richtigen Weg, werden allerding noch viel mehr Power entwickeln müssen . . .
damit der Branchenkarren richtig in Schwung kommt und bleibt

2) Was sind die momentanen Vending-Trends in Ihrem Land?

Unsere Meinung dazu:
Das ist immer auch eine Frage der Sichtweise. Trends sind Entwicklungen, die
man zu erkennen glaubt oder erkennt, lange vor anderen oder zu spät. Und dann
plötzlich sind „se da“. Geahnt, verkannt oder gewusst.
Einige Gedanken dazu:
Seiteinsteiger werden oft ob Ihrer Andersartigkeit verkannt . . . und bestimmen
später das Geschehen mit.
Startups – gerade Ihnen sollten wir zuhören. Sie sind sensibel und hören die
jungen Halme wachsen, die später die großen Ähren tragen. Die alten Ähren
kann man schon bald knicken.
Vending PROFESSIONAL, gut und breit aufgestellt, genial und stringent in der
Umsetzung hat Zukunft. Zudem: Kümmere Dich kreativ und mit individuellen
Ansätzen um die neuen und kleinen Kunden, mit Ihnen wächst Du; die großen
(er) drücken Dich nur.
Ach ja: Der griesgrämige Unternehmer hat immer schlechtere Chancen. Gute
Laune ist gefragt. Und wer gute Laune verbreitet, bietet sicher auch gute
Produkte und Dienstleistungen, nicht wahr?

3) Wächst die Anzahl der Operator in Ihrem Land – oder ist die Anzahl
konstant?

Unsere Meinung dazu:
Konstant und auch wieder nicht. Sollen wir die Statistiker fragen? Die zählen
meist nur und bewerten doch eher inhaltlich weniger zutreffend. Aus meiner
Sicht: Es braut sich was zusammen . . . Was? Nach der EuVend ist das zu
spüren, jedoch noch nicht konkret genug zu fassen. Was heißt das?
Generationswechsel, Geschäftsaufgabe, Gründer und Geld-in-die Hand-Nehmer,
Profi-werden-Woller und Meckerer, so wie Ratsuchende, Zweites-Bein-Aufbauer
und Neue-Wege-Sucher, sie sind offensichtlich der beste Hinweis, dass unsere
Branche vielleicht kurzfristig ein wenig über sich nachdenkt, doch langfristig
wachsen wird. Die bisher nicht genutzten Möglichkeiten für den automatischen
Erfolg sind einfach zu vielfältig.

Paul Brühl / VAFA e.V.

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • TwitThis
  • MySpace
  • Google Bookmarks
  • YahooMyWeb
  • Tausendreporter
  • MisterWong
  • email